Neuigkeiten  I  Probleme  I  Stadtbild  I  Tatsachen  I  Politik  I  Erfolge  I  lion@aon.at
              Stadtbild    26                                          Disclaimer Impres
 
* Film: Marianne zeigt Schuhe
* Neu
* Zeigt her eure Schuhe
* Studio Marianne 2002
* Marianne Lebenslauf
* Bürgermeister wirbt für Schuhgeschäft
 

Eheglück für Marianne und Karl am 28. 8. 2015
`Wir danken für euere Teilnahme und die freundlichen Glück-wünsche zu unserer Hochzeit. Es freut uns, den schönsten Tag unseres Lebens mit euch feiern zu dürfen. Wir wünschen euch guten Appetit zu unserem
Fest-Essen
Aperitiv: Muskateller-Sekt und Rosé-Sekt von Ubl-Doschek
Kleine Happen: Wurzelspeck aus dem Herzen der Steiermark von Pogusch mit knusprigem Brot.
Getränke zur Tafel: Grüner Veltliner, W1 Reserve 2012, Ottakringer Wr
Das Hochzeitsbuffet zaubert uns Herr Stephan Solich, alias Hirschi, aus seiner berühmten Jagdküche vom Goldenen Hirschen.
Vorspeisen: Carpaccio vom Hirsch mit Pesto / Wildschweinschinken mit
Preiselbeerschaum / Gemischte Rauchfische mit Oberskren.
Suppen: Tafelspitzsuppe mit Leberknödel oder Frittaten.
Hauptspeisen: Gebackenes Allerlei vom Schwein, Reh, Pute,  Gemüse.
Hirschbraten mit Serviettenknödel und Preiselbeerbirne. Tafelspitz mit klassischen Beilagen und Saucen. Frisch gebraten: Hirsch, Reh und Rind.
Beilagen: Schupfnudeln, Kroketten, Serviettenknödel vom Buffet.
Salate: Allerlei der Saison.
Dessert: Topfennockerl mit Zwetschkenröster / Mohnknödel, usw.

    klick >>> Das Hochzeitsfest des Jahres <<< klick   
                                             Film von H. Irmler 2015
 
 
 
 
 
 
-------------------------------------------------
 
< klick + Schau Dir den Film an...
 
Video
>  http://youtu.be/7D5WOQmygGs <
 
Die erste Schuh-Modeschau -
in Klosterneuburg, war ein voller Erfolg!
 

Ihre Schuhmodeschau - zeigte Marianne Lustig am 25.10.2014
im Studio – Podologie & Schuhe, des Hauses von Karl Hofstätter, ´per Adresse 3400 Klosterneuburg, Ortnergasse 10 - die erneut für prominente Gäste in einem einzigartigen und unvergleichlichen Zustand präsentiert wurde. Herr Hofstätter, der nicht zuletzt Spezialist für Geriatrie- und Krankenhausbedarf ist, zeigte sich auch diesmal in fröhlicher Gastfreundschaft. Zu sehen hatten die Gäste diesmal:
Kandahar – Wanderschuhe / Dirndl & Bua – Stieflette / Schneider – Stiefel elegant / Livingstone – blau oder rot / Taschen Verisa – v. Sara Koci / Bird – Stiefel hoch / Peter Kaiser – Stiefel schwarz… Den Gästen hat die tolle Präsentation sehr gut gefallen.

-------------------------------------------------
1- Jahres-Feier am 25.10.2014- mit Schuhmodeschau


NÖN Woche 45- 5.11.2014
Treffpunkt - Seite 88
Alles - 10%   Foto Privat
 
Stadtrat Stefan Mann und Karl Hofstätter (v.l.) gratu-lierten der Unternehmerin Marianne Lustig Sandig, zum Ersten Geburtstag ihres Schuh- und Podologie-zentrums in der Ortnergasse, Klosterneuburg.

 
Ein Jahr gut zu Fuß in der Stadt
Wie wichtig, richtiges Schuhwerk ist, kann jeder bestätigen, der einmal länger gewandert ist. Nun gratulierten Stadtrat Dr. Stefan Mann und Karl Hofstätter im Namen des sozialdemokratischen  Wirtschafts-verbandes und der SPÖ Klosterneuburg zum einjährigen Bestehen des Schuh- & Podologiezentrums von Marianne Lustig- Sandig.
 -------------------------------------------------
 
Jetzt kann man auch in Klbg Schuhe kaufen!


klick >>>
Marianne zeigt Schuhe! <<< klick    
Film von H. Irmler 2013

 
Neu:             
Schuh-und Podologiezentrum
Klosterneuburg

Marianne Lustig und ihr Team laden Sie anlässlich der Geschäftser-öffnung des neuen Schuh- und Podologiezentrums Klosterneuburg herzlich ein, die neuen Räumlich-keiten zu besichtigen und sich dabei über unser reichhaltiges Angebot zu informieren. Für Ihr leibliches Wohl ist ausreichend gesorgt. Jeder Gast bekommt ein kleines Willkommens- Geschenk. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Unser Eröffnungsangebot: bis zu minus 50% auf Schuhe!
Gültig bis 30.11.2013!  3400 Klbg, Ortnergasse 10 * Tel: 02243/ 25718 *
www.podologiezentrum.at * office@podologiezentum.at
-------------------------------------------------
NÖN  Woche 44 - 30.10.2013 - Seite 72, Treffpunkt: 2   Foto: Hornstein
Eröffnungsfeier in der Ortnergasse: Landtagsabgeordneter Willibald Eigner, Wirtschaftsstadtrat Martin Czerny, Geschäfts-inhaberin Marianne Lustig, Landesinnungsmeisterin Christine Schreiner, Vizebürgermeister Richard Raz und Wirtschafts-kammerobmann Walter Platteter (v.li.)

 
Zeigt her eure Schuhe!
 
2 Marianne Lustig eröffnete unter großer Anteilnahme aus Politik und Wirtschaft, am 25.10.13 ihr Schuh &
Podologiezentrum "Mehr als 300 Modelle und insgesamt mehr als 5.000 Paar Schuhe sind auf Lager", ist Marianne Lustig nicht zu unrecht stolz. Auch ohne podologische Untersuchung wird hier professionelle Beratung geboten. Das Gesamtangebot wird mit Fußpflege, Handpflege, Kosmetik und Massage abgerundet. Mit dabei bei der Eröffnungsfeier- u.a.: La-Ag
Willibald Eigner und VizBg Richard Raz.

 



Podologie & Schuhe
 

 
 Marianne LustigMarianne Lustig absolvierte im Jahr 2006 die

Ausbildung zum Podologen nach der Methode
Derks in Holland. Damit wurde das Angebot für Ihre Kunden im Beauty- und Wellnesszentrum erweitert. Nachdem die Podologie ihre Wirk- samkeit und somit den Erfolg erst mit dem passenden Schuh entwickeln kann, war es nur logisch, ein umfang- reiches Sortiment an speziellen Schuhen anzubieten.
Die Besonderheit unseres Studios ist, dass Marianne Lustig und ihr Team die Ursache und nicht das Symptom behandeln. Unsere Mitarbeiterinnen werden hiefür laufend geschult. Wir bieten Ihnen ein umfassendes Angebot rund um das Thema Beauty & Wellness. Gerne beraten wir Sie auch in Fragen zu Befindlichkeiten des Bewegungsapparats oder werfen einen Blick auf ihre Fußanatomie bzw. Ihr Schuhwerk.

------------------------------------------------
Donaukurier / Herwig Irmler
Gusenbauer in Klburg und Studio Marianne   2005  
Auf der Tour `Startklar´ für Österreich, die den SPÖ Bundesparteiobmann Alfred Gusenbauer in alle 115 Bezirke Österreichs führt, stand am Montag, dem 12. Dezember 2005 sein Besuch unter dem Titel `Chance Rot-Weiß-Rot´ in Klbg am Programm.
Die SP `Granden´ von Bezirk und Stadt, STR DI Peter Hofbauer, STR Ing. Peter Loicht, GR Anton Lustig und GR Karl Hava, führten ihren Chef auf seiner ersten Station der angesetzten Betriebsbesuche, in das Stift Klosterneuburg, wo Gusenbauer von Generalabt Prälat Bernhard Backovsky im roten Salon empfangen wurde. Nach der `Inspektion´ der Stifts-Vinothek standen neben einigen Firmen, u.a. die Beauty- und Wellness-Oase des Studios Marianne, sowie dessen Damen-Fitnessstudio am Programm. In ihrer Fachgruppen-Funktion ist Marianne Lustig Landesinnungsmeister Stellvertreter von NÖ und Landesvertreterin der Jungen Generation im Wirtschaftsverband.

-------------------------------------------------

Studio Marianne eröffnet erstes Damen Fitnesscenter 

 Donaukurier Neugasse 45, A-3400 Kierling, mailto: lion@aon.at 
 
Studio Marianne Klosterneuburg, Kierlinger Str. 12/1, Tel. 02243-20 420
 
Nov. 2004
 

Marianne Lustig und Trainer Bernd Koppensteiner begrüßen am Eröffnungstag
die fitnessbewussten Damen Elisabeth, Marlene, und Michaela

Ab sofort gibt es in Klosterneubg das erste Damen Fitnesscenter.
Mit der professionellen Trainerbegleitung durch Bernd Koppensteiner verfügt das „Fitnessstudio Marianne“ nicht nur für Laien und fitness-bewusste Damen über ein technisch ausgereiftes und gesundheitsbewusstes Angebot. Weitere Annehmlichkeiten, wie WC und Dusche, der Trainingsmöglichkeiten rund um die Uhr und mit dem individuellen Zutritt durch das erste Fingerprint-Türschloss, sind Hygiene, Sicherheiten und Kontrolle gegeben. Das für die weib-lichen Körperanforderungen abgestimmte Studio mit der heimeligen Atmosphäre gehört zum zweiten Standbein von Marianne Lustig, die im selben Haus, Kierlinger Straße 12, schon seit mehreren Jahren das Wellness Studio- Marianne, mit anspruchsvoller Körperpflege leitet. 

-------------------------------------------------

Studio Marianne eröffnet           Klbg, 14.9.2002     

Studio Marianne
A-3400 Klosterneuburg, Kierlinger Straße 12/11,  Tel.: 02243- 20 420  
Obige Daten sind ein Kontakt-Service Textinhalte entstammen der DK-Redaktion

Die Kunden, aber auch die Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik staunten, als Marianne Lustig anlässlich einer kleinen Eröffnungsparty ihr neues Massage-Studio vorstellte. Die in der Kierlinger Straße 12 eingerichtete moderne „Wellness- Oase“ bietet ein umfassendes Programm für mehr Wohlbefinden. Fuß- und Handpflege, alle Massagetechniken, Gesichtspflege mit dem Meeresalgencocktail,
Compress- Schlank- Aromawickel und eine persönliche Ernährungs-beratung sowie ein Wellness- Solarium mit Farb-Licht und Aroma-Therapie geben die notwendige Energie für den Alltag. Marianne Lustig, Gattin von Gemeinderat Anton Lustig hat ihre Berufslaufbahn schon im Alter von 14 Jahren begonnen. Mit 19 war sie die jüngste Fußpflege- Meisterin Österreichs. Nach einer Reihe von facheinschlägigen Seminaren im In- und Ausland, legte sie weitere Befähigungsprüfungen, für die heute ausgeübten Dienstleistungen, mit Auszeichnung ab. Zuletzt hat Marianne Lustig als Berufsschul-Lehrerin ihre umfangreichen Kenntnisse ihren Schülerinnen weitergegeben. Obwohl sie zwei Kleinkinder aufzuziehen hat, schaffte sie es, den Schritt in die Selbständigkeit zu machen. Anlässlich des „
Tages der offenen Tür“, am Freitag dem 13. 9. 2002, gratulierten u.a. Kammerobmann Walter Platteter, Wirtschaftsstadtrat Komm. Rat Fritz Kaufmann, SP-Vorsitzender Ing. Peter Loicht und GR Karl Hava der neuen Kloburger Jungunternehmerin.

Die Eröffnung des Studios Marianne im Bild:´   14.9.2002 
-------------------------------------------------

S T U D I O      
MARIANNE
Beauty- und Wellnessoase

Kierlinger Straße 12, 3400 Klbg. Tel.: 02243/ 20 420, Mobil: 0664/ 384 98 74 web: www.studio-marianne.at   www.podologiezentrum.at


l e b e n s l a u f  von Marianne Lustig-Sandig

 Im Werdegang der beruflichen Bildung:

Ich, Marianne Lustig, wurde am 17. August 1974 in Klosterneuburg als Tochter von Marianne Irmler, gelernte Friseurin und Herwig Irmler, Beruf Lehrer, geboren. Aufgewachsen bin ich mit meiner um zwei Jahre älteren Schwester Barbara. Zur Familie gehören noch zwei Brüder Thomas, geb. 1964 und Christoph, geb. 1965, der 2001 verstarb. Meine jüngere Schwester Christina kam 1983 zur Welt. Mit der Volks- und Hauptschule absolvierte ich die  9-jährige Pflichtschulzeit. Am 1. August 1989 begann ich die Lehrzeit als Fußpflegerin bei der Firma Gassinger in 1080 Wien, Josefstädter Straße. Im Mai 1991 trat ich zur Lehrabschlussprüfung an, die ich mit Auszeichnung bestand. Mit September 1991 begann ich, im Alter von 17 Jahren, meine zweite Ausbildung als Masseurin bei der Fa. Herricht, 1130 Wien, Vitusgasse 7, wo ich mit Fußpflege und Massage meine erste Berufserfahrung erlangte. Als außerordentliche Schülerin besuchte ich gleichzeitig die Berufsschule für Massage die ich im Juni 1993 beendete. Im November 1993 legte ich die Befähigungsprüfung sowie die Ausbildnerprüfung für Fußpflege mit ausgezeichnetem Erfolg ab. Am 1. November 1993 setzte ich meine berufliche Tätigkeit als Masseurin im Physikalischen Institut Prim. Dr. Liesbeth Schindl, Rathausplatz 4, 3400 Klbg fort. Ab 1. April 1996 - Beschäftigung als Masseurin und Fußpflegerin in der Neurologie der Landesnervenklinik.
 
Weitere Kurse und Prüfungen:
Februar 1994: Erfolgreiche Ablegung eines Lymphdrainagekurs nach Dr. Vodder, bei Günther   Bringezu. Juli 1994: Fußreflexkurs bei  Hans Schwarz Im Dezember 1994 bestand ich die Gesellenprüfung für Massage mit Auszeichnung. Mai 1995: Absolvierung der Sportmasseur-prüfung August 1995: Kopfschmerz- Seminar bei Günther Bringezu November 1995: Heilmasseur und Heilbademeister im BFI Wien.
Dezember 1995: Akupunktmassage nach Penzel - Teil A April 1996:
Befähigungsprüfung für das Gewerbe Masseure mit ausgezeichnetem
Erfolg August 1996:  Manipulativmassage nach Dr. Terrier. Jänner 1997:
Shiatsu Kurs in Boracay März 1997:  Chakra – Massage
.

-------------------------------------------------

April 1997: Ohr- Akupunkt- Massage nach Luck
Juni 1997: Berufsschulabschluss als Kosmetikerin
Juni 1997: Sporttherapeuten- Prüfung erfolgreich abgelegt.
Seit September 1997: WIFI - Vorbereitungskurs  für die Ablegung der Berufsmatura Die Berufsreifeprüfung im Gegenstand Deutsch und Mathematik habe ich positiv abgeschlossen. Seit September 1997: Ausbildung zum Beruf Ernährungsberaterin mit Diplomprüfung 2003 belegte ich einen Kurs in Permanent- Make- Up den ich erfolgreich absolvierte. Ebenso habe ich die Kurs-Ausbildung für Visagisten positiv bestanden. Ich kann eine 13-jährige Berufserfahrung nachweisen.
Am 9.7.1999 heiratete ich Anton Lustig, und gründete den gemein- samen Haushalt. Mein Mann ist selbständiger Versicherungsmakler und Gemeinderat in Klbg. Am 20.10.1999 kam meine Tochter Anna auf die Welt. Seit September 2000 unterrichte ich als Fachlehrerin in der Berufschule für Haar- und Körperpflege, Goldschlagstraße, 1150 Wien.
Am 8.11.2001 bekam ich meine zweite Tochter Elisabeth.
Seit Jänner 2002 bin ich Selbständig im Bereich Fußpflege, Massage und Ernährungsberatung. Im April 2004 legte ich die Befähigungs- prüfung für Kosmetik ab. Mit den nunmehr vier Gewerbescheinen übe ich meine selbständige Tätigkeit aus. Ich beschäftige eine Angestellte und bilde zwei Lehrlinge aus.
Zusätzlich bin ich als Berufsschullehrerin tätig und befinde mich im ersten Studienabschnitt der Pädagogischen Akademie für die Ablegung der Lehramtsprüfung. Ich bin Landesinnungsmeister Stellvertreterin im Berufsfach der „Fußpfleger“.

Marianne Lustig
-------------------------------------------------
Die KLEINE - Neumann - Zeitung 
Do. 16. Mai 1991 Seite 34
Klosterneuburger Lehrling - Marianne Irmler -
gewinnt Wettbewerb  
Bildspezial Die Kleine
Foto: Irmler
 
 
Der Lehrlingswettbewerb für den Beruf `Fußpfleger´, der jährlich von der Kammer für Arbeiter und Angestellte in Wien ausgeschrieben wird, gewann die 17jährige Klosterneu-burgerin Marianne Irmler. Damit hat die angehende Fußpflegerin ihren zweiten Platz vom Vorjahr um einen Platz verbessert.
Im festlichen Rahmen des Hotels Hilton wurden von den Fachausschüssen der Friseure, Kosmetiker, Fußpfleger sowie Hotel-, Gast-, Schank- und Kaffeehausbetriebe, gemeinsam mit der Kammer die Ehrenpreise vergeben. Die fleißigen und geschickten Lehrlinge wurden für ihre gebotene Leistung nicht nur mit Pokalen und Sparbüchern belohnt. Im Anschluss an die Preisverleihung sorgte die ´Johany´s Disco Show´ für Tanz und Unterhaltung.'

             Stadtbild   26