1 Der Pyrrhussieg ist eine Metonymie für einen zu teuer erkauften Erfolg.
Sie geht ursprünglich auf den
Kadmeischen Sieg zurück.
 
Im ursprünglichen Sinne geht der Sieger aus dem Konflikt ähnlich geschwächt hervor wie ein Besiegter und kann auf dem Sieg nicht aufbauen. Der Ausdruck geht auf König
Pyrrhos I. von Epirus (319/318–272 v. Chr.) zurück. Dieser soll nach seinem Sieg über die Römer in der Schlacht bei Asculum (Süditalien) 279 v. Chr. einem Vertrauten
gesagt haben: „Noch so ein Sieg, und wir sind verloren!“
Wikipedia